Montag, 7. März 2016

Google AdWords Conversion Tracking Code Tipps

Mit Conversion-Tracking können Sie ermitteln, wie effektiv Ihre Anzeigenklicks zu gewinnbringenden Nutzeraktivitäten auf Ihrer Website führen, beispielsweise Käufe, Anmeldungen oder das Ausfüllen von Formularen. Hier fassen wir zusammen, wie Sie den Conversion Tracking Code, auch “Tag” genannt, für Ihre Website erstellen, um Kundenaktionen zu erfassen.


Conversions auf einer Website erfassen

1. Conversion-Tracking-Tag im AdWords-Konto abrufen

  1. Klicken Sie auf den Tab Tools und wählen Sie im Drop-down-Menü Conversions aus.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche + CONVERSION.
  3. Nun werden Optionen für die verschiedenen Arten von Conversion-Quellen angezeigt, die erfasst werden können. Wählen Sie die Option “Website” aus.
  4. Geben Sie unter Name einen Namen und unter Wert den Wert für die zu erfassende Conversion-Aktion ein und wählen Sie anschließend die passenden Zählmethode, Zeitraum und Kategorie aus.
  5. Klicken Sie auf Speichern und fortfahren.
  6. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen. Wenn Sie Änderungen vornehmen möchten, klicken Sie auf Conversion-Einstellungen bearbeiten.
  7. Wenn Sie für Websites, die nicht auf HTML basieren, die Auszeichnungssprache ändern oder anstelle von Seitenaufrufen Klicks auf Schaltflächen oder Links erfassen möchten, klicken Sie unter “Tag einfügen” auf Erweiterte Tag-Einstellungen und nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.

Tipps zur Zählmethode bei Conversions

Mit der “Zählmethode” legen Sie fest, wie die Conversions gezählt werden sollen:
  • Jede: Diese Einstellung ist am besten für Verkäufe geeignet, wenn wahrscheinlich jede Conversion gewinnbringend für Ihr Unternehmen ist.
  • Eine: Diese Einstellung eignet sich am besten für Leads wie beispielsweise ein Anmeldeformular auf Ihrer Website, wenn wahrscheinlich nur eine Conversion pro Anzeigenklick gewinnbringend für Ihr Unternehmen ist.
Weitere Tipps zum Erstellen von Conversion Tracking Codes in Google AdWords liefert Google in der AdWords Hilfe. Gerne hilft Ihnen auch Ihre AdWords Agentur dabei.

2. Tag auf der Website einfügen

  1. Öffnen Sie den HTML-Code der Webseite, auf die Ihre Kunden nach dem Ausführen einer Conversion auf Ihrer Website gelangen. Dies kann beispielsweise die Website mit der Mitteilung “Vielen Dank für Ihre Bestellung” sein. Diese Seite wird auch als “Conversion-Seite” oder “Danke-Seite” bezeichnet.
  2. Fügen Sie den in Teil 1 generierten Tag zwischen den Body-Tags (<body></body>) der Seite ein.
  3. Speichern Sie die Änderungen an der Webseite. Fertig!
<!-- Google-Code für die Conversion-Seite "Kauf" -->
<script type="text/javascript"> 
/* <![CDATA[ */
var google_conversion_id = 1234567890;
var google_conversion_language = "de_DE";
var google_conversion_format = "3";
var google_conversion_color = "ffffff";
var google_conversion_label = "xxx-XXx1xXXX123X1xX";
var google_conversion_value = 10.00;
var google_conversion_currency = "EUR";
var google_remarketing_only = false;
/* ]]> */ 
</script>
<script type="text/javascript" src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion.js"></script>
<noscript>
<img height=1 width=1 border=0 src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion/1234567890/?value=10.0&label=Kauf&script=0">
</noscript>
<noscript>
<div style="display:inline;">
<img height="1" width="1" style="border-style:none;" alt="" src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion/1234567890/?value=10.00&amp;currency_code=EUR&amp;label=xxx-XXx1xXXX123X1xX&amp;guid=ON&amp;script=0"/>
</div>
</noscript>
Wie oben erwähnt, fügen Sie den Conversion-Tracking-Tag wahrscheinlich auf einer Seite ein, bei deren Aufruf eine Conversion gezählt werden soll. Sie können jedoch auch Klicks auf eine Schaltfläche oder einen Link als Conversions erfassen. Dies ist beispielsweise in folgenden Fällen sinnvoll:
  • Besucher Ihrer Website werden nach einem Klick auf die Schaltfläche “Kaufen” zum Bezahlen auf die Website eines Drittanbieters und anschließend nicht unbedingt auf die Bestätigungsseite Ihrer Website weitergeleitet.
  • Besucher Ihrer Website laden ein Whitepaper, eine App oder eine sonstige Datei herunter und vor dem Download wird keine Interstitial-Seite mit dem Conversion-Tracking-Code angezeigt.
  • Besucher Ihrer Website klicken auf einen Verweislink für ein anderes Unternehmen und verlassen Ihre Website.
Wenn Sie keine Seitenaufrufe, sondern Klicks auf Schaltflächen oder Links erfassen möchten, fügen Sie dem Conversion-Tracking-Tag den Befehl “onclick” gemäß folgender Anleitung hinzu.

1. Onclick-Handler für Conversions einrichten

Zum Erstellen des Tracking-Codes für Erfassung von Clicks als Conversions gehen Sie zunächst genauso vor, wie ober erwähnt. Beim Abrufen des Tracking-Codes in der AdWords Oberfläche haben Sie jedoch die Möglichkeit, einen angepassten Code für die Erfassung von Clicks zu wählen:
  1. Klicken Sie dazu auf den eher unscheinbaren Link Legen Sie fest, ob Conversions beim Seitenaufbau oder bei einem Klick erfasst werden sollen.
  2. Es öffnet sich eine Auswahl, ob Sie einen Tracking-Code für den “Seitenaufbau” oder für einen “Klick” benötigen. Wählen Sie Klick aus. Dann erhalten Sie folgenden Tracking-Code, denn Sie in Ihre Website einbauen können.
<!-- Google Code for Online Verkauf Conversion Page
In your html page, add the snippet and call goog_report_conversion when someone clicks on the chosen link or button. -->
<script type="text/javascript">
  /* <![CDATA[ */
  goog_snippet_vars = function() {
    var w = window;
    w.google_conversion_id = 1234567890;
    w.google_conversion_label = "xxx-XXx1xXXX123X1xX";
    w.google_conversion_value = 10.00;
    w.google_conversion_currency = "EUR";
    w.google_remarketing_only = false;
  }
  // DO NOT CHANGE THE CODE BELOW.
  goog_report_conversion = function(url) {
    goog_snippet_vars();
    window.google_conversion_format = "3";
    window.google_is_call = true;
    var opt = new Object();
    opt.onload_callback = function() {
    if (typeof(url) != 'undefined') {
      window.location = url;
    }
  }
  var conv_handler = window['google_trackConversion'];
  if (typeof(conv_handler) == 'function') {
    conv_handler(opt);
  }
}
/* ]]> */
</script>
<script type="text/javascript"
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion_async.js">
</script>

2. Tag auf der Website einfügen

  1. Rufen Sie die Seite Ihrer Website mit der Schaltfläche oder dem Link auf, bei denen Sie den Klick als Conversion erfassen wollen. Öffnen Sie dann den zugehörigen HTML-Code zur Bearbeitung.
  2. Fügen Sie das in AdWords generierte Code-Snippet zwischen den body-Tags (<body></body>) der Seite ein.
  3. Fügen Sie den Handler onclick in den HTML-Code ein. Welchen onclick-Befehl Sie genau verwenden, ist abhängig davon, ob ein Textlink, ein Bild oder eine Schaltfläche auf der Website angezeigt wird.

Beispiele für eine Conversion bei Klick

Ersetzen Sie im Code unten die Beispiel-URL und den Text durch Ihren tatsächlichen Link und den gewünschten Text!

<body>
   
<!-- Beispiel-Link für einen Dateidownload. -->
<a onclick="goog_report_conversion('http://www.ihrebeispielurl.de/whitepapers/a.pdf')" href="http://www.ihrebeispielurl.de/whitepapers/a.pdf" >JETZT HERUNTERLADEN</a>
 
<!-- Beispiel für eine Schaltfläche -->
<button onclick="goog_report_conversion('http://ihrebeispielurl.de/ihr-link')" href="http://ihrebeispielurl.de/ihr-link">Jetzt herunterladen!</button>
 
<!-- Beispiel für einen Bild -->
<img src="herunterladen_schaltfläche.gif" alt="White Paper herunterladen" width="32" height="32" onClick="goog_report_conversion('http://ihrebeispielurl.de/ihr-link')"/>
 
</body>
</html>

Fügen Sie für die Tracking-Funktion nicht nur das Conversion-Tracking-Tag, sondern auch den entsprechenden onclick-Code aus einem der obigen Beispiele ein. Dadurch wird in AdWords nur dann eine Conversion erfasst, wenn ein Nutzer auf einen ausgewählten Link oder eine ausgewählte Schaltfläche klickt.


Extra-Tipp: AJAX-Request als Conversion

Immer wieder treffen wir auf Websites, in denen das Kontakt-Formular per AJAX abgeschickt wird. Hier gibt es dann keine Website mit einer “Vielen Dank” Meldung, auf welche die Kunden nach dem Ausführen einer Conversion gelangen. Um auch diese Conversion in AdWords zu erfassen können Sie einen einfachen Trick verwenden:

Nutzen Sie den oben definierten Onclick-Handler, rufen diesen jedoch nicht bei einem Klick sondern beim erfolgreichen Versand des AJAX-Requests auf.

Diese Methode ist viel “sauberer”, als bisherige Lösungen, in denen das Image-Tag aus dem NoScript-Bereich des Standard-Conversion-Tracking-Codes manuell mit Hilfe von JavaScript in die Seite eingefügt wurde, wie etwa hier beschrieben: http://sem-blog.com/klicks-als-adwords-conversion-messen-791/

Je nach verwendeter JavaScript-Bibliothek oder auch bei nativen JavaScript-AJAX-Requests können Sie eine Callback-Funktion definieren, welche nach erfolgreichem Versand aufgerufen wird. In diesem Fall soll es der Aufruf von goog_report_conversion() sein. Als Parameter für den Funktionsaufruf sollten Sie noch eine (virtuelle) URL verwenden, die als “Bestellbestätigunsseite” in den Reports angezeigt werden kann.

Hier ist ein Beispiel für den Tracking-Code Aufruf mit jQuery:

$(document).ready(function() {
 
    // process the form
    $('form').submit(function(event) {
 
        // get the form data
        // there are many ways to get this data using jQuery (you can use the class or id also)
        var formData = {
            'name'              : $('input[name=name]').val(),
            'email'             : $('input[name=email]').val()
        };
 
        // Assign handlers immediately after making the request,
        // and remember the jqXHR object for this request
 
        var jqxhr = $.ajax({
            type        : 'POST', // define the type of HTTP verb we want to use (POST for our form)
            url         : 'https://www.ihredomain.de/kauf-abschliessen.php', // the url where we want to POST
            data        : formData, // our data object
            dataType    : 'json' // what type of data do we expect back from the server
        })
        // using the done callback
        .done(function(url) {
 
                goog_report_conversion(url);
 
                // here we will handle errors and validation messages
        })
        .fail(function() {
                // AJAX error
        })
        .always(function() {
                // complete
        });
 
        // stop the form from submitting the normal way and refreshing the page
        event.preventDefault();
    });
 
});
 
Das wichtigste in diesem Beispiel ist also die .done() Callback-Funktion, die nach einem erfolgreichen AJAX-Request aufgerufen wird. Hier wird dann das AdWords Conversion Tracking aufgerufen.

Deprecation Notice: The jqXHR.success(), jqXHR.error(), and jqXHR.complete() callbacks are deprecated as of jQuery 1.8. To prepare your code for their eventual removal, use jqXHR.done(), jqXHR.fail(), and jqXHR.always() instead. (Quelle: http://api.jquery.com/jquery.ajax/#jQuery-ajax-settings )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen