Donnerstag, 30. Juli 2015

Rückgang der Impressions bei AdWords im Sommer erklären

Als AdWords Optimierer kennt man sicherlich die Situation: Ohne dass etwas am Account verändert wurde, bricht plötzlich die Performance ein. Auch wenn die relativen Zahlen in etwa die gleichen bleiben, fehlt einfach die Masse. Die Impressions werden weniger, folglich auch die Klicks und letztendlich die Conversions. Insbesondere bei AdWords Accounts für E-Commerce Shops ist dieses Phänomen manchmal zu beobachten. So wie in den letzten Wochen. Eine der möglichen Ursachen können die Sommerferien sein.


Happy Holidays (Bild: Vector Open Stock)

Schauen wir die zugehörigen Daten im AdWords Account an. Auf dem Tab „Dimensionen“ schauen wir die Daten zu Nutzerstandorten an. Dabei blenden wir nur Land und Region ein, damit wir die einzelnen Bundesländer sehen. Bei den Zeiträumen stellen wir einfach die Woche ein, in der uns der Rückgang der Werte aufgefallen ist und aktivieren gleich den Vergleich mit dem vorherigen Zeitraum.


In der Tabelle habe ich die Bundesländer mit einem Rückgang an Impressions rot markiert. Schauen wir uns nun den Ferien-Kalender an. In allen diesen Bundesländern haben gerade im betrachteten Zeitraum die Sommerferien begonnen - entweder gerade kurz vor Beginn oder im Verlauf der aktuellen Woche.

Wir halten also fest: Fangen Ferien an und fahren viele (potenzielle) Kunden in den Urlaub, kann es zu einem Rückgang bei Impressions in den AdWords Kampagnen kommen. Dies sollten wir einfach im Hinterkopf behalten und zusätzliche Impressions (und damit Klicks und letztendlich Sales) durch weitere Maßnahmen fördern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen