Dienstag, 2. April 2013

AdWords: Jetzt mit Bulk-Uploads für Keywords

Wie Google in einem Blog angekündigt hat, sind über die AdWords Web-Oberfläche nun Bulk-Uploads für Keywords möglich. Nutzer können also die komplette Keyword-Liste herunterladen, im Excel oder einem anderen Tool bearbeiten und wieder hochladen.

Keyword-Buld-Uploads (Bild: Google)

So funktioniert es

Damit das ganze funktioniert, muss die Keyword-Liste, wie üblich, über über den "Bericht herunterladen" Button im Keyword-Tab heruntergeladen werden. Im Dialog-Fenster gibt es jetzt eine Check-Box "Editable" bzw. dt.: "Bearbeitbar?", die für den richtigen Ausgabe-Format sorgt.

Sie können neue Keywords hinzufügen, Keywords löschen sowie Keyword-Optionen, Keyword-Status, Max. CPC oder Ziel-URL bearbeiten. Danach lässt sich die geänderte Keywordliste über "Berichte und Uploads" (links unten) im neuen Tab "Uploads" hochladen.

Es gilt Regeln zu beachten

Beim Editieren der Keywordliste müssen einige Regeln beachtet werden, die auch im Hilfe-Artikel erklärt sind. So können einige Optionen nur in US-Englisch eingegeben werden, etwa die Keyword-Optionen in der Spalte "Match Type" ("exact", "phrase" oder "broad"). Außerdem muss eine "Action" angegeben werden - "Add" (Hinzufügen), "Remove" (Entfernen) und "Set" (Festlegen)- die dem System mitteilt, was mit dem Keyword passieren soll. "Wenn Sie keinen dieser Werte in die Spalte "Action" eingeben, ignoriert das System die Zeile vollständig und die Änderungen werden nicht berücksichtigt", schreibt Google im Hilfe-Artikel.

Kommentar

Die Neuerung ist für Excel-Fans sicherlich interessant, erfodert allerdings jede Menge Aufmerksamkeit bei den Optionen und, die gesetzt werden können bzw. müssen. Vieles lässt sich, meiner Meinung nach im AdWords Editor bequemer erledigen.